Anhand von Preislisten ist es ein Leichtes verschiedene Preise für verschiedene Kunden einzustellen. Hier können Sie alles darüber erfahren!


Durch Preislisten können Sie in Teamleader verschiedene Preise für ein Produkt einstellen und dann anschließend auf Kundenniveau definieren für welchen Kunden welcher Preis berechnet wird. Dadurch können Sie ganz einfach Ihren besonders guten Kunden einen Spezialpreis berechnen.


Wie funktioniert es?

Das Wichtigste zuerst: Dieses Feature ist nicht standardmäßig in Teamleader verfügbar. Sie können dies aber natürlich aktivieren. Dazu schicken Sie am Besten einfach eine Email an support@teamleader.de. Bevor Sie diese E-Mail senden, raten wir Ihnen, erst diesen Artikel zu lesen, um herauszufinden, ob dieses Feature interessant für Sie ist.

Wenn dieses Feature dann aktiviert ist, navigieren Sie zu Einstellungen > Produkte > Preislisten > + um zu folgendem Fenster zu gelangen:



Geben Sie Ihrer Preisliste einen Namen mit Wiedererkennungswert und wählen Sie die gewünschte Berechnungsmethode. Beim Letzteren bieten sich Ihnen zwei bzw drei Optionen:


  1. Normal: Dies ist der standardmäßige Preis eines Produkts. Diesen können Sie als Ausgangspunkt verwenden.
  2. Berechnet nach Kaufpreis: Hier berechnet Teamleader den Preis basierend auf dem Einkaufspreis multipliziert mit einem Faktor Ihrer Wahl.
  3. Berechnet nach anderer Preisliste: Selbes Prinzip wie bei Nummer 2, Teamleader berechnet den Preis multipliziert mit einem Faktor Ihrer Wahl, jedoch basierend auf einer bereits bestehenden Preisliste.


Alles eingetragen? Klicken Sie auf “Speichern”.


Wie arbeite ich mit Preislisten?

Eine Preisliste wird nicht bei einem Produkt eingestellt, sondern bei einem Kontakt oder bei einer Firma. Wenn Sie also verschiedene Preislisten erstellt haben, dann sehen Sie beim bearbeiten eines Kontakts oder einer Firma das Feld “Preisliste”. Dort stellen Sie dann die für diesen Kunden passende ein.



Wenn Sie nun ein Angebot oder eine Rechnung für diesen Kunden erstellen, dann wird der Produktpreis basierend auf den Einstellungen der Preisliste berechnet.

Falls Sie einem Kunden keine spezielle Preisliste zugeordnet haben, dann wird der standardmäßig eingestellte Preis verwendet.


Noch ein bisschen genauer? Sehr gerne.

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel zur Handhabe von Preislisten.

Wir beginnen zunächst damit eine Preisliste zu erstellen: Eine davon ist unser standardmäßiger Preis, die andere basieren wir auf dem Einkaufspreis und multipliziert mit dem Faktor 2.



Wir kreieren ebenfalls ein neues Produkt mit dem Namen “Produkt X” und einem Einkaufspreis von 10 €. Den standardmäßigen Preis setzen wir hier auf 15 €.



Anschließend erstellen wir ein Angebot für Kunde Y, dem der Standardpreis berechnet wird und ein Angebot für Kunde Z, dem ein Preis basierend auf Preisliste “Faktor x2” berechnet wird. Wir entscheiden uns natürlich für unser Produkt X und erhalten folgende Resultate:


Kunde Y


Kunde Z


Wie Sie hier sehen stimmt der Preis für Kunde Y mit unserem standardmäßig eingestelltem Preis überein während dem Kunden Z mehr berechnet wird und zwar der Einkaufspreis (10 €) multipliziert mit dem Faktor 2 ( 10 x 2 = 20 €).

Dieser Artikel war hilfreich für 11 Personen. Ist dieser Artikel hilfreich?