"Wie und wo definiere ich Segmente, Labels und benutzerdefinierte Felder?"

Sie holen das Maximale aus Teamleader, wenn Ihre Kundendatenbank durch Segmente, Labels und benutzerdefinierte Felder übersichtlich gestaltet wird. In diesem How-To lernen Sie:


  • Wie Sie Segmente festlegen
  • Wie Sie Labels kreieren und anhängen
  • Wie Sie benutzerdefinierte Felder gestalten

Segmente festlegen

Finden Sie den gesuchten Kontakt wesentlich schneller durch die Anwendung von Segmenten. Diese beziehen sich auf bereits existierende Charakteristiken oder Ihre individuellen Angaben.

Teamleader hat bereits einige Standardsegmente voreingestellt, um Ihnen die ersten Schritte zu erleichtern. Darüber hinaus haben Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten eigene Segmente zu erstellen.

CRM > Kontakte > Pfeil rechts neben: Alles zeigen > Neues Segment erstellen


addsegment


Pop-Up: Hier können Sie die „Regeln“ für Ihr neues Segment festlegen > Wenn Sie die „Segmentregel“ genau definieren möchten: Regel > Pfeil > Mindestens eine Vorschrift ist anzuwenden > Dann: Zum Beispiel Regel 1: Land, ist gleich, Niederlande (so filtern Sie alle entsprechenden Kontakte in den Niederlanden heraus).


Beispiele für weitere Segmente: Letzte Aktivität, Zahlungsziel, Ort.


Erweiterte Optionen

Legen Sie fest, ob es sich um ein „Privatsegment“ handelt, also nur Sie das Segment abrufen können, ob nur Sie das Segment bearbeiten können oder Sie das Segment an unsere Integration „Mailchimp“ weiterleiten möchten.


addsegment2


Labels kreieren und anfügen

Ihre Labels gehen Hand in Hand mit Ihren erstellten Segmenten. Hier können Sie Kontakte direkt mit verschiedenen Charakteristiken labeln. Dazu zählen beispielsweise „Kunde“, „Zulieferer“ oder „Interessent“.

Einstellungen > CRM > Labels > + > Nun können Sie die entsprechenden Labels Ihren Kunden oder Firmen im CRM beifügen

CRM > Kontakte / Firmen > Kontaktinformationen: Stift > Labels wählen


tags


Benutzerdefinierte Felder

Noch mehr Informationen als Filter können Sie unter den benutzerdefinierten Feldern bestimmen.

Teamleader bietet Ihnen hierbei bereits eine aussagekräftige Grundeinstellung: Kontakte, Firmen, Deals, Rechnungen, Projekte und Aufgaben. Diese können Sie mit Ihren eigenen benutzerdefinierten Felder bereichern. Ihre Auswahl kann in mehreren Bereichen Ihres Teamleader-Accounts angewendet werden. Im Folgenden finden Sie hierzu einige Beispiele.


Benutzerdefinierte Felder gestalten

Einstellungen > Benutzerdefinierte Felder > + > Definieren Sie: Namen, Für (wo soll das Feld angewendet werden) und Typ (zum Beispiel URL oder E-Mail-Adresse)


Erweiterte Optionen

Zu viele benutzerdefinierte Felder bringen Chaos in Ihre Übersicht. Deshalb ist die Zahl der Felder auf 50 bei Kontakten, Firmen, Deals und Projekten und auf 25 bei anderen Bereichen limitiert.

In den erweiterten Optionen können Sie deshalb genaue Gruppen oder die Sichtbarkeit bestimmen.

Dieser Artikel war hilfreich für 37 Personen. Ist dieser Artikel hilfreich?