Die Möglichkeit einer Verknüpfung mehrerer Abteilungen von Ihrem Teamleader-Konto aus mit Ihrem Buchhaltungstool hängt ganz von der Wahl Ihres Buchhaltungstools ab. Hier eine Übersicht der Möglichkeiten:


Komplette Freiheit

  • OctopusMehrere Abteilungen können im Octopus-Konto an unterschiedliche Journale gekoppelt werden, oder an unterschiedliche Konten/Verwaltungen.
  • YukiMehrere Abteilungen können an unterschiedliche Yuki-Konten gekoppelt werden. Sie können auch an ein einziges Yuki-Konto gekoppelt werden, aber in diesem Fall muss die Nummerierung beider Rechnungen und Gutschriften in Teamleader für jede der unterschiedlichen Abteilungen eine andere sein (z. B. Rechnung / Gutschrift 1 im Vergleich zu Rechnung / Gutschrift 100001).

Einschränkungen

  • Exact Online: Mehrere Abteilungen (mit derselben USt-Id-Nummer) können an unterschiedliche Journale gekoppelt werden, aber nur in einem/einer Exact Online-Konto/-Verwaltung.
  • Twinfield: Nur eine Abteilung kann an ein(e) einzige(s) Twinfield-Konto/-Verwaltung gekoppelt werden.


Warum gibt es Unterschiede zwischen den Buchhaltungstools?

Teamleader arbeitet von einem einzigen CRM aus, was bedeutet, dass jeder Kunde nur eine spezifische Kunden-ID hat. Das hat zur Folge, dass Teamleader sich nur mit einem einzigen anderen CRM verknüpfen kann. Wenn also das Buchhaltungstool nicht mit Kunden-IDs arbeitet, oder wenn Teamleader die Möglichkeit hat, diese IDs zu verwalten (wie im Fall von Octopus und Yuki), gibt es keine Einschränkungen.


Wenn das Buchhaltungstool allerdings verschiedene CRMs nutzt (wie beispielsweise Exact Online und Twinfield), gibt es Einschränkungen. Teamleader kann sich nur mit einem von ihnen verknüpfen, da die einzelnen Kunden-IDs eine Eins-zu-Eins-Beziehuing erfordern. Wenn das Tool auch nur ein Journal hat (wie Twinfield), kann nur eine Abteilung gekoppelt werden.