Wenn Sie die Nachricht bekommen, dass Ihr Konto/Ihre IP-Adresse aufgrund verdächtiger Aktivitäten gesperrt wurde, erfahren Sie hier mehr über mögliche Gründe.


Warum sperren wir IP-Adressen?

Jede Nacht führt Teamleader eine Synchronisierung anhand einer schwarzen Liste mit IP-Adressen durch. Diese schwarze Liste enthält eine Vielzahl von IP-Adressen, die gesperrt wurden, weil sie von Spammern, Bots, Hackern usw. verwendet wurden und sie im Zusammmenhang mit verdächtigen Aktivitäten stehen.


Üblicherweise tritt eine IP-Sperrung aus einer der folgenden Gründe auf:

  • Sie haben sich von einem öffentlichen Netzwerk , wie diesen in einer Kneipe, einem Zug oder einem Flughafen, aus angemeldet. Andere Personen haben diese öffentliche IP-Adresse für verdächtige Aktivitäten verwendet, sodass sie gesperrt wurde.

  • Ihr Computer ist mit einem Virus infiziert und verschickt, zum Beispiel, Spam.

  • Jemand in Ihrem Netzwerk hat einen Virus oder die Person steht im Zusammenhang mit verdächtigen Aktivitäten.

  • Sie haben falsche API-Daten mehr als zehnmal innerhalb von 10 Minuten eingegeben.


Wie gelangen Sie wieder auf die weiße Liste?

Aus Sicherheitsgründen müssen wir diese Sperrungen sehr ernst nehmen und können wir keine Risiken nehmen.

  1. Sind Sie nicht in Ihrem Büro und auch nicht mit einem WLAN-Netzwerk verbunden, das Sie normalerweise benutzen? Siehe folgende Tabelle.
  2. Suchen Sie Ihre IP-Adresse. Sie steht in der Fehlermeldung, die Sie erhalten haben.
  3. Kontaktieren Sie unseren Support, sodass wir die Ursache ermitteln, und abhängig davon, eventuell die IP-Adresse entsperren können.


Grund
Folge
Sie haben sich von einem öffentlichen Netzwerk aus in einer Kneipe, einem Hotel, einem Flughafen, ... angemeldet
Sie sollten sich mit einem sicheren Netzwerk verbinden; wenn öffentliche Netzwerke missbraucht werden, können wir nicht viel tun. Über Ihr übliches Netzwerk im Büro werden Sie sich wieder anmelden können . Wir können die schlechte IP-Adresse nicht auf die weiße Liste setzen.
Ihr Computer ist mit einem Virus infiziert oder jemand, der dasselbe WLAN-Netzwerk benutzt, hat einen Virus oder steht im Zusammenhang mit verdächtigen Aktivitäten.
Entfernen Sie das Virus und kontaktieren Sie Ihren IT-Support. Wenn das Problem nicht behoben wurde, kontaktieren Sie Ihren IP-Betreiber, um dieses Problem zu lösen und die IP-Adresse wieder als sicher eingestuft zu bekommen , dann verschwinden Sie automatisch von der schwarzen Liste mit der wir uns abgleichen. Wir können Sie nicht auf die weiße Liste setzen, solang Sie noch auf weiteren schwarzen Listen erscheinen.
Sie haben mehr als zehnmal innerhalb von 10 Minuten falsche API-Daten verwendet .
Wir können Ihre IP-Adresse wieder auf die weiße Liste setzen. Bitte passen Sie aber auf jeden Fall Ihren Code entsprechend an.