Nachdem Sie Ihren Deal nachverfolgt und das Angebot erstellt haben, muss Ihr potentieller Kunde den Deal nur noch akzeptieren. Nichts leichter als das, würde ich sagen.


Sie müssen sich jedoch darüber bewusst sein, ob Sie mit Cloudsign oder in Papierform arbeiten möchten. Wenn Sie Ihre Angebote per E-Mail zu senden, dann erstellen Sie am besten auch eine E-Mail-Vorlage über Einstellungen. Das spart Zeit, da Sie nicht die gleiche e-Mail immer und immer wieder schreiben müssen.


Natürlich können Sie das das Angebot manuell auf die Phase "Akzeptiert" setzen, jedoch bietet Teamleader die Möglichkeit von Cloudsign. So können Ihre Kunden sich das Angebot online anschauen und gleich an Ort und Stelle mit einer Unterschrift akzeptieren. Infolgedessen setzt Teamleader den Deal automatisch auf die Phase "Gewonnen", Jippieh. Daher raten wir Ihnen sogar an, auf die PDF-Version in Ihrer Angebotsemail zu verzichten.


Der folgende Schritt richtet sich nach Ihrem Prozess:

  • Sie möchten gerne eine Auftragsbestätigung schicken? Lesen Sie hier.
  • Sie möchten das Angebot in eine Rechnung umwandeln? Hier finden Sie Informationen bezüglich Anzahlungsrechnungen und für eine Gesamtrechnung.
  • Sie wollen weiter gehen und ein Projekt erstellen? Lesen Sie hier.

Im sehr unwahrscheinlichen Fall, dass das Angebot und damit auch der gesamte Deal abgelehnt wurde kommen Ihre vorher definierten Verlustgründe ins Spiel. Wir weisen darauf hin, dass es einen klaren Unterschied zwischen dem Verweigern und dem Löschen eines Deals gibt. Dieser Artikel trifft den Nagel auf den Kopf.


Schauen Sie doch auch mal bei unseren Webinaren vorbei: https://www.teamleader.de/videos


Sie haben nun alle Artikel bezüglich Deals durchgearbeitet. Klicken Sie hier für eine Übersicht aller Artikel darüber, wie Sie mit Teamleader loslegen können.