Von Teamleader aus werden E-Mails schnell und einfach verschickt, sogar wenn es sich nur um eine Rechnung oder die Bestätigung einer Besprechung handelt. Alle diese E-Mails werden vom Teamleader-Server aus geschickt, sodass der Absender „email@teamleader.be”. Immer wenn Ihre Kunden auf eine von Teamleader ausgehende E-Mail antworten, kommt die Antwort in der richtigen Mailbox an. Ja, Teamleader ist so intelligent.


Aber es gibt mehr. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren eigenen Domain-Namen für das Verschicken von E-Mails von Teamleader aus zu verwenden. Um diese Funktion installieren zu können, müssen Sie:

  • Ein Administrator in Teamleader sein
  • Über ein wenig IT-Affinität verfügen, beispielsweise sollten Sie wissen, wie Sie manche Dinge auf Ihrer Domain ändern
  • Einen Domain-Namen wie „@meinefirma.com“ besitzen. So wird z. B. eine „@gmail.com“-Domain nicht funktionieren. Sie müssen auch Zugang zu den DNS-Einstellungen im Adminpanel Ihrer Domain haben
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihre DNS-Anbieter Unterstriche Zone file-Einträgen unterstützen
  • Aktivieren Sie „Whitelabeling“ in Ihrem Teamleader-Konto (siehe weiter unten)
  • Hinterlegen Sie einen gültigen CNAME-Eintrag für Ihren Domain-Namen (siehe weiter unten). Ein CNAME-Eintrag (Canonical Name) ist eine Art DNS-Eintrag, der bestimmt, welche E-Mail-Server für Ihre Domain Mails verschicken dürfen. So wird vermieden, dass E-Mails als Spam eingestuft werden.

Aktivieren Sie Whitelabeling

  1. Gehen Sie zu Ihrem Profilbild in der rechten oberen Ecke und klicken Sie auf „E-Mail-Log
  2. Dieses Log enthält alle E-Mails, die von Teamleader aus verschickt wurden. Hier können Sie nachschauen, ob es E-Mails gibt, die nie angekommen sind und warum nicht. Rechts finden Sie unter der Schaltfläche ‚Extra‘ ‚Erweiterte E-Mail Optionen‘. Sie sehen diese Schaltfläche nur, wenn Sie ein Administrator sind.
  3. Klicken Sie auf den Schieber, um das Whitelabeling zu aktivieren

Hinterlegen Sie einen gültigen CNAME-Eintrag

Für ein Whitelabeling Ihrer E-Mail-App müssen Sie Teamleader erlauben, von Ihrem eigenen Domain-Namen aus E-Mails zu verschicken. Dazu hinterlegen Sie einen CNAME-Eintrag, der es Ihnen ermöglicht, von Ihrer eigenen Subdomain aus zu senden.

  1. Nachdem Sie den Schieber aktiviert haben, um Whitelabeling zu benutzen, können Sie auf „Whitelabel-E-Mail-Domain“ klicken
  2. Geben Sie Ihre „Domain“ und „Subdomain“ ein. Die Domain entspricht dem Teil „meinefirma.com“ von „mail@meinefirma.com“, die Subdomain muss das Wort „mail“ sein. Sie können den „mail“-Teil später ändern.
  1. Klicken Sie auf “Speichern
  2. Klicken Sie auf „Erneut bestätigen“ neben Ihrer neu erstellten „Domain“ und „Subdomain“
  3. Jetzt erscheinen die „DNS-Einträge“. Tragen Sie den Namen und den Wert in die DNS-Einstellungen Ihres Domain-Anbieters ein. Der unten stehende Screenshot ist ein Beispiel für die „one.com“-DNS-Einstellungen
  1. Sobald dies erfolgt ist, klicken Sie wieder auf „Erneut bestätigen“. Es kann bis zu 48 Stunden dauern, bis alles verifiziert wurde. Sobald dies der Fall ist, werden die von Teamleader aus verschickten E-Mails immer von Ihrem eigenen Domain-Namen aus verschickt.

Wie füge ich einen CNAME-Eintrag hinzu?

Wenn Sie nicht genau wissen, wie Sie einen CNAME-Eintrag in Ihre E-Mail-Einstellungen hinterlegen, können Sie den nützlichen Google-Leitfaden herunterladen. Wenn Sie „one.com“ als Host für Ihre Website haben, kann es nützlich sein diesen Leifaden zu konsultieren.


Wussten Sie schon?

  • Nur ein Benutzer muss so vorgehen. Die E-Mail-App der anderen wird automatisch eingerichtet
  • Nach dem Whitelabeling werden Ihre Rechnungen von der Rechnungsstellungs-E-Mail-App aus verschickt. Halten Sie sich an die Anweisungen dieses Artikels, um diese E-Mail-Adresse einzurichten. Alle anderen E-Mails werden von Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse aus verschickt
  • Seien Sie vorsichtig bei der Einrichtung Ihrer E-Mail-Adresse. Eine falsche E-Mail-Adresse verursacht keine Fehlermeldung