Wie Firmen und Kontakte können Sie auch leicht eine bestehende Liste mit Produkten in Teamleader importieren. Das heißt, dass Sie nicht jedes Produkt per Hand eingeben müssen.


Hier erfahren Sie mehr über:

  • Ihren Import vorbereiten
  • Produkte über Import hinzufügen
  • Einen Import von Produkten rückgängig machen


Ihren Import vorbereiten

Im Prinzip können Sie alle Dateien im XLS-, XLSX- oder CSV-Format importieren. Allerdings dürfen Sie einige Dinge nicht vergessen, wenn Sie Ihre Datei für den Import in Teamleader vorbereiten.

Bemerkung: In der Anlage finden Sie eine Beispieldatei.

  • Sorgen Sie dafür, dass es nur einen Eintrag pro Zeile gibt
  • Sie können Werte in alle Felder eines Produkts importieren, aber:
    • Jede Zeile muss mindestens das Feld „Name“ oder das Feld „ID“ enthalten

    • Sie können auch Beschreibungen importieren: einen kurzen Text mit Informationen über das Produkt

    • Wenn Sie das Feld „ID“ verwenden, geht Teamleader davon aus, dass jede ID nur einmal in der Datei vorkommt. Ist dies nicht der Fall, bekommen Sie eine Fehlermeldung, in der steht, welche ID mehr als einmal vorkommen.

    • Wenn Sie keine ID verwenden, muss der Name eines Produkts einzigartig sein, sonst ist es später unmöglich die unterschiedlichen Produkte voneinander zu unterscheiden. Auch hier zeigt das System, welche Namen mehr als einmal erscheinen und wie oft.

    • Preise, Einkaufspreise und Lager führen zu einer Fehlermeldung, wenn die Datei nicht numerische oder negative Werte enthält.

    • Wenn Lieferanten mit Verwendung ihres Namens importiert werden, wird Teamleader in den Kontakten und in den Firmen nach Links zu bestehenden Kontakten/Firmen schauen, die sich schon in Teamleader befinden. Um ein Produkt mit einem Lieferanten zu verknüpfen, fügen Sie Ihrem Rechenblatt eine Spalte hinzu und fügen Sie in die rechte Zeile den Namen hinzu.

      • Um einen Lieferanten mit einer Firma zu verknüpfen, fügen Sie den Firmennamen hinzu.

      • Um einen Lieferanten mit Kontakten zu verknüpfen, geben Sie den „Vornamen Nachnamen“ ein. Wenn nichts gefunden wird, wird eine Firma erstellt mit dem Namen, den Sie hinzugefügt haben.

    • Abteilung: Sie können Ihr Produkt mit einer bestimmten Abteilung verknüpfen, indem Sie den Namen dieser Abteilung als Wert hinzufügen.

    • USt-Sätze : folgende Werte sind zulässig: „0“, „6“, „12“, „21“ entsprechend den üblichen USt-Sätzen. Zusätzlich dazu gibt es folgende Sondercodes:

      • CM: Innergemeinschaftlich

      • MC: Vertragspartner

      • EX: Außerhalb Europas

      • VCMD: Innergemeinschaftliche Dienstleistungen

    • Benutzerdefinierte Felder: Wir empfehlen, erst die benutzerdefinierten Felder zu erstellen und erst danach den Import durchzuführen. In diesem Artikel lesen Sie alles über die Erstellung von benutzerdefinierten Feldern.

  • Die Datei darf nicht größer sein als 5 MB. Ihre Datei darf auch nicht mehr als 35.000 Zeilen und 200 Spalten enthalten.

Produkte über Import hinzufügen

1. Navigieren Sie zu „Produkte“ > klicken Sie auf „Import“ in der rechten Ecke

2. Im nächsten Pop-up-Fenster gehen Sie zu „Datei wählen ”.

Bemerkung: Sie können nur XLS-, XLSX- oder CSV-Dateien hochladen.

3. Wählen Sie aus Ihrem Speicher die richtige Datei.

4. Gleichen Sie die Spalten mit den richtigen Feldern ab.

Bemerkungen:

  • Teamleader gleicht manche Spalten automatisch ab. Sie sollten allerdings trotzdem jede Spalte überprüfen und entsprechend abgleichen.
  • Vergewissern Sie sich, dass jeder im Drop-down-Meü verfügbare Wert nur maximal einmal gewählt wurde.


5. Tragen Sie die Standardwerte ein, wenn eine Zelle mit obligatorischem Wert leer ist.

  • Abteilung
  • USt-Satz
  1. Klicken Sie auf „Vorschau

Bemerkung: Wenn Sie eine Fehlermeldung bekommen:

  • Überprüfen Sie, ob Sie wirklich jeden Wert nur ein einziges MAl abgeglichen haben.
  • Prüfen Sie, ob Sie alle Pflichfelder ausgefüllt haben (ID oder Produktname)
  1. Klicken Sie auf „Jetzt importieren ”.


Einen Produktimport rückgängig machen

Sollten Sie Produkte importiert haben und feststellen, dass etwas fehlgeschlagen ist, haben Sie noch immer die Möglichkeit, den Import rückgängig zu machen.

  1. Gehen Sie in die Übersicht der Produkte, wo Sie unten rechts „Import“ sehen.
  2. Klicken Sie auf ‚Import verwerfen‘, um den Import tatsächlich aufzuheben. Diese Möglichkeit haben Sie bis ca. zwei Wochen nach dem Import, wenn Sie bisher noch nicht auf ‚OK, akzeptieren‘ geklickt haben.

Note: Allgemein empfehlen wir nicht auf ‚OK, akzeptieren‘ zu klicken, damit die Option bleibt, den Import rückgängig zu machen.